KLIMZUG ist ein „Ort der Ideen“

„Willkommen im Land der Ideen!“ Mit diesen Worten wurde die Preisverleihung eröffnet. MinDir. Dr. Karl Eugen Huthmacher vom Bundesministerium für Bildung und Forschung lobte die Fördermaßnahme „KLIMZUG – Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. KLIMZUG wurde in der Kategorie „Gesellschaft“ ausgezeichnet, denn es bereite Deutschland gut auf den Klimawandel vor.

Rund um die Preisverleihung am 14. Mai im Collegium Leoninum in Bonn gab es ein Rahmenprogramm, das sich mit der Anpassung von Unternehmen und Kommunen an die Folgen des Klimawandels beschäftigte. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln stellte ausgewählte Ergebnisse seiner aktuellen Untersuchung von Betroffenheiten und Verletzlichkeiten deutscher Unternehmen und Kommunen vor. 

Im Rahmen der moderierten  Podiumsdiskussionen mit Vertretern aus KLIMZUG-Verbünden wurden auch die Ergebnisse und Erkenntnisse der Verbünde präsentiert. Die Vorträge und Diskussionen haben  gezeigt, dass der Klimawandel für die deutschen Unternehmen schon heute ein Thema ist. Allerdings sieht sich die deutsche Wirtschaft im Schnitt noch nicht direkt von Klimafolgen und Extremwetterereignissen betroffen. Angesicht der zunehmenden künftigen Betroffenheiten sind jedoch die Erhöhung der Anpassungskapazitäten und die Durchführung von Anpassungsmaßnahmen erforderlich. Das gilt auch für Kommunen, die zwar stärker vom Klimawandel betroffen sein dürften, jedoch ihre Anpassungskapazität insbesondere finanziell restringiert sehen. Die regionalen Projekte haben sich vorgenommen, Vorbild für andere zu sein, sodass auch andere Regionen sich ein Bespiel daran nehmen können und eigene Initiativen ins Leben rufen.