Hannover Messe: KLIMZUG-Stand auf der Messe "Metropolitan Solutions"

Vom 8. bis zum 12. April war die BMBF-Fördermaßnahme „KLIMZUG – Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten“ zu Gast auf der Metropolitan Solutions Messe. Die internationale Messe, auf der sich Experten für Fragestellungen urbaner Entwicklung trafen, bildete einen spannenden Rahmen für die Vorstellung von KLIMZUG und es ergaben sich viele Anknüpfungspunkte und interessante Kontakte.

Die BMBF-Fördermaßnahme KLIMZUG „Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten“ präsentierte sich vom 8. bis 12. April 2013 auf der Messe Metropolitan Solutions im Rahmen der Hannover Messe. Auf der Sondermesse  Metropolitan Solutions wurden Infrastrukturlösungen in sensiblen Kernbereichen wie Energie, Mobilität, Klima-, Wasser- und Umweltschutz sowie Technologien und Dienstleitungen präsentiert. Auf dem rund 30m² großen Messestand wurden die sieben KLIMZUG-Modellregionen und die jeweiligen Handlungsschwerpunkte dem interessierten Fachpublikum vorgestellt. Von besonderem Interesse waren dabei vor allem die vorgestellten Praxisprojekte in den Handlungsfeldern Raumplanung, Ernährungswirtschaft, Hitzeprävention und Küstenschutz. Auch der „Klimatomat“ lockte immer wieder interessierte Besucher auf den KLIMZUG-Stand. So entstanden viele interessante Gespräche und neue Kontakte mit Vertretern aus Unternehmen und Kommunen.

 

In unmittelbarer Nähe zum KLIMZUG-Stand fand die ICLEI-Global Town Hall, ein Vortragsformat des internationalen Verbandes von Städten, Gemeinden und Landkreisen für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung, statt. Mit hochkarätigen Referenten wie dem Umweltminister Peter Altmaier und EU-Kommissar Günther Oettinger wurden kommunale Vertreter aus dem In- und Ausland angesprochen. Auch in diesem Rahmen konnte auf die BMBF-Fördermaßnahme KLIMZUG aufmerksam gemacht werden. So wurde im Forum „Klimafolgenmanagement“ eine Infomappe mit Materialien aus den sieben KLIMZUG-Modellregionen an 150 kommunale Vertreter verteilt.  Außerdem stellten Herr Dr. Dostal vom Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit (DLR) und Frau Chrischilles vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln die Fördermaßnahme und konkrete Beispiele aus den KLIMZUG- Projekten mit einem gemeinsamen Vortrag im Forum „Forschung für die Zukunft: Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung“ vor.